Sonntag, 12. Juli 2015

BlogBattle #24 - Eis

Eis gibt es in diversen Geschmacksrichtungen und ganz nebenbei auch in den Formen Trocken, Ewig, Gletscher & Co. In der Variante Gletscher finden sich gelegentlich interessante Überraschungen mit Namen wie Ötzi (eher knusprig) oder verschollener Bergsteiger... (eher fleischige Konsistenz).

Dann gibt es da noch das gefrorene Diwasserstoffmonoxid in Würfelform. Es eignet sich bestens zum kühlen von Getränken und Lebensmitteln oder auch der einen oder anderen Beule/Verletzung. Herzchirurgen setzen es auch gerne ein um den Patienten für eine Herz-Transplantation im wahrsten Sinne des Wortes auf Eis zu legen. Pal schwört zudem auf eine ausgewogene Mischung aus gefrorenem und flüssigem Diwasserstoffmonoxid um das überhitze Frühstücksei vor dem Verzehr noch mal so richtig in Angst und Schrecken zu versetzen.

Doch das Wundermittel Eis kann noch weitaus mehr. Neuesten Erkenntnissen zufolge kann es  in der Variante Speiseeis unsere Mitmenschen auch über unseren Charakter und unsere Qualitäten als Liebhaber informieren. In wie weit das zutreffend ist muss jeder für sich selbst herausfinden.

Wie Bea in jungen Jahren mal erfahren musste kann Eis auch sehr trügerisch sein. So ziemlich jedes Kind liebt es und versucht regelmäßig und mit allen Mitteln seine Erziehungsberechtigten zu einem Besuch bei einem der ortsansässigen Dealer zu nötigen. Nicht so Bea. Ihr glaubt gar nicht was für schräge Blicke es geben kann wenn Mama und Papa sich ein Eis genehmigen und Bea dann ein Hanuta zum genüsslichen knabbern bekommt. Glaubt nicht dass wir es nicht versucht hätten ihr die kalte Nascherei schmackhaft zu machen.

So etwa in Alter von fünf oder sechs Jahren fand sie die Karte einer Eisdiele mal besonders interessant, blätterte immer wieder darin rum und deutete mit einem lauten daaa wiederholt auf das abgebildete Spaghetti-Eis. Wenige Minuten später kredenzte der Kellner ihr eine kleine Portion und Bea versuchte freudestrahlend eine der Spaghetti mit den Fingern zu nehmen und zu naschen, so wie sie es immer gerne machte wenn es Spaghetti gab. Zuerst bekam ich von Bea einen äußerst irritierten Blick und dann den gestikulierten Auftrag mich der vermeintlichen Spaghetti anzunehmen.

Mittlerweile mag auch Bea gelegentlich ein Eis und ich werde mir heute noch eins mit einer ordentlichen Portion Erdbeeren on Top genehmigen :-)


Weitere eisige (und hoffentlich bessere) Beiträge findet ihr mal wieder bei meinen Mitstreitern:



Kommentare:

  1. Mies und einfach nur gewürfelt. Kein Bezug zur Sorte oder auch nur der Ansatz einer Begründung. Glücklicherweise wirst Du aber nicht nach der verlinkten Liste bewertet.
    Zum Teil sind Deine Gedankensprünge vielleicht etwas schwer nachvollziehbar, aber trotzdem: Bester Post diese Runde. Etwas besser als gut.

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie kommt es mir vor, als ob ihr zwei beide, also du und Pal, immr irgendwie gleich schreibt ... Gewisse Formulierungen, naja, zumindest netter als der letzte, von daher 2+

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pal und ich sind einfach schon zu lange verheiratet und haben häufig sehr ähnliche Gedankengänge. Es kommt auch schon mal vor dass einer den Satz des anderen beenden kann, da er schon genau weiß was der andere sagen will :-)

      Löschen