Sonntag, 29. März 2015

BlogBattle #9- Körperkult

Körperkult - die für mich bisher schwerste Vorgabe der Battle. Was genau ist Körperkult eigentlich???

Für manche beginnt er schon mit der regelmäßigen Entfernung unerwünschter Körper-Behaarung, andere (mich eingeschlossen) denken bei dem Wort eher an so was wie Tattoos und Piercings. Dann gibt es da noch die exzessiv Sport treibenden und Body Builder. Wieder andere sagen dann gleich: "Dabei geht es ganz klar um Menschen die mit ihrem Körper nicht zufrieden sind und deshalb den Schönheitschirurgen das Skalpell wetzen lassen."

Per Definition wird der Körperkult wie folgt:

Der Körperkult beschreibt ein Streben nach einer körperlichen Attraktivität, 
die sich überwiegend an Vorbildern in den Medien orientiert.

Körperkult ist Ausdruck der Unterwerfung unter ein scheinbar allgemeingültiges 
Schönheitsideal. Der Körper wird zu einem Abbild der Selbstwahrnehmung. 
Durch den Körperkult soll ein Gewinn an Selbstwertgefühl erreicht werden, 
das durch Selbstbewunderung und die Anerkennung der Umwelt verstärkt wird.

Körperkult wird nach den je aktuellen Normen gelebt. Die Normen umfassen 
die gesamte körperliche Ästhetik und können in ein zwanghaftes Verhalten 
umschlagen. Die Folgen eines übertriebenen Körperkults können zum Beispiel 
Magersucht und Depressionen oder negative Folgen einer sogenannten 
Schönheitsoperation sein.


Manche Ansichten und Beschreibungen zum Körperkult erscheinen schon recht extrem und gehen an sich eher in Richtung Schönheitswahn und krankhaft (Stichwort: Dysmorphophobie).

Nach einiger Grübelei über das Wort bin ich der Meinung dass man Körperkult am besten mit dem Streben nach persönlicher Schönheit beschreiben kann und Schönheit liegt nun mal im Auge des Betrachters. Jeder hat seine ganz eigenen Vorstellungen davon was schön ist; zumindest sollte jeder seine eigene Meinung dazu haben und für sich entscheiden anstatt sich an der (breiten) Masse zu orientieren. Dabei fällt mir grade ein schönes Zitat von Berthold Brecht ein,welches ich vor einiger Zeit mal gelesen habe. Es lautet:

Nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom

Während in den 80er Jahren Arnold Schwarzenegger und seine Body Builder Kollegen die Ideale für Schönheit und Körperkult waren, sehe ich heute eher Tattoos und Piercings als Leitbild.

In Sachen Piercing kann ich nur mit den schnöden Standard-Ohrlöchern in doppelter Ausführung aufwarten und das reicht mir auch. Ein Tattoo habe ich noch nicht, doch ein Wunsch-Motiv gibt es schon seit geraumer Zeit und irgendwann in den kommenden Jahren werde ich es wohl auch verwirklichen. Ich hoffe nur (auch zum Wohle meines Schatzes, der sich schon mit einem Tattoo an mir schwer tut) dass ich dann nicht wie viele andere auch der Tattoo-Sucht verfalle. Das erste ist in Optik und Lokalisation noch wohl durchdacht, doch der Eine oder Andere aus meinem Bekanntenkreis ging dann schnell dazu über "Hauptsache noch eins und der ganze Körper ist bunt". Der Sinn und die Optik sind dann irgendwann zweitrangig, zumindest aus meiner Sicht.

Ach ja, ihr wollt noch eine Vorgabe für die nächste Battle!? Nach einigem hin und her Überlegen habe ich mich für Blut entschieden :-)


Meine Mitstreiter:

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner Beitrag!
    Ich bin sehr gespannt auf dein Tattoo und hoffe ich werde es nach der Fertigstellung mal zusehen bekommen! Um deinen Mann würde ich mir da keine Sorgen machen ... zur Not zeig ich ihm bei der nächsten Gelegenheit wie er die unerwünschten Farben wegschminken kann ;)

    Eine 2 ++ für dich!

    AntwortenLöschen
  2. Süß - nach meiner Wikikritik suchen jetzt alle nach alternativen Quellen? :)
    Ganz nebenbei: Wenn der Strom stark genug (also die Batterie groß genug) ist, sind alle Fische darin tot. Kabel links, Kabel rechts, ein anständiger Schock und schon kann filetiert werden. :D
    Ganz nett, der Post, aber reißt mich nicht wirklich vom Sofa: 2
    Das nächste Thema gefällt mir wesentlich besser: Schön abstrakt. Damit hast Du die Messlatte für Dich selbst aber auch ziemlich hoch gesteckt. Ich bin gespannt.

    AntwortenLöschen
  3. Den Vor-Kritikern schließe ich mich an: Solide 2.

    AntwortenLöschen
  4. Bin gespannt auf das Irgendwann-Tattoo :D
    Für den Post gibts ne 2

    AntwortenLöschen
  5. netter Beitrag! Umgehauen hat mich allerdings das Stichwort für nächsten Sonntag... das könnt echt interessant werden!

    Note 2+

    AntwortenLöschen
  6. Bekommst von mir eine 2-

    Nettes Thema für nächstes Mal, schade, dass ich keine Zeit habe :(

    Gruß Schafi

    AntwortenLöschen